Burger

Materials Science and Engineering Congress (MSE)

Ort
TU Darmstadt (virtual)
Gastgeber
Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V.

Symposium S11 Tailor-made Multiscale Materials Systems

Die Verbindung zwischen Verarbeitung, Mikrostruktur und Eigenschaften eines Materials ist seit langem ein Leitmotiv in der Materialwissenschaft. Dennoch gibt es immer noch aufregende und unerforschte Möglichkeiten, Eigenschaften durch gezielte Mikrostrukturdesigns auf mehreren diskreten Längenskalen maßgeschneidert zu gestalten. Dieses Symposium zielt darauf ab, Fachwissen aus den Materialwissenschaften, der Chemie und der Physik zu kombinieren, um makroskopische Materialien zu entwickeln, die neuartige Eigenschaften durch die Nutzung mikrostruktureller Merkmale auf mehreren charakteristischen Längenskalen erreichen, die "am Reißbrett" entworfen werden. Die Vision ist es, mit einzelnen, nanoskaligen Bausteinen zu beginnen und größere Einheiten durch schrittweise Aggregation auf verschiedenen Längenskalen zusammenzusetzen. Als Ergebnis können mehrskalige Materialsysteme mit einer Kombination aus Keramik, Metall und/oder Polymeren und mit Designstrukturen auf jeder Längenskala ins Auge gefasst werden. Verschachtelte metallische Strukturen auf verschiedenen Längenskalen, die durch Legierungskorrosion gebildet und mit Polymeren gefüllt sind, können einen alternativen Weg darstellen, der dasselbe Paradigma veranschaulicht. Aufgrund ihres Designs werden solche makroskopischen Materialien maßgeschneiderte mechanische, elektrische und photonische Eigenschaften haben. Ihre Multiskalenstruktur eröffnet die Möglichkeit, Bauelemente in abgestimmter Weise auszutauschen, um neuartige Materialeigenschaften zu schaffen und damit völlig neue Materialfunktionen zu erreichen.

Anmeldung und Beitragseinreichung (Englisch)

Symposium Organisatoren
Prof. Dr. Gerold Schneider
TUHH

Prof. Dr. Jörg Weißmüller
TUHH